Ausflugziele im Fläming Burgen im Fläming

Von Pülzig aus bietet es sich an einen Teils des Burgenwanderweg mit dem Rad zu erkunden.

Burg Eisenhart in Bad Belzig

In Bad Belzig befindet sich die größte Höhenfestung Norddeutschlands. Heutzutage wandeln hier keine Kurfürsten mehr durch die alten Gemäuer, aber Geschichtsinteressierte können sich im hier untergebrachten Heimatmuseum über die vergangenen Zeiten informieren und den Turm erklimmen. Kunstinteressierte kommen in der Galerie auf ihre Kosten. Der Kunstverein Hoher Fleming organisiert hier regelmäßig sehenswerte Ausstellungen mit zeitgenössischen Künstlern.

Burg Rabenstein

Inmitten dichter Laubwälder auf dem 153 Meter hohen „Steilen Hagen“ thront malerisch die Burg Rabenstein. Sie zählt zu den besterhaltenen Burgen in Brandenburg. Durch die angebotenen Führungen können Besucher*innen in das frühere Burgtreiben eintauchen. Die hier ansässige Falknerei bietet zudem regelmäßig Flugvorführungen an. Besonders sehenswert ist die herrliche Aussicht über den Hohen Fläming vom 30m hohen Bergfried aus

Schloß Wiesenburg

Im Schloss Wiesenburg schmachtet nicht mehr der Husar Curt von Watzdorf seiner unerfüllten Liebe hinterher. Dieser ließ einst das Renaissanceschloss erbauen, eigentlich für sich und seine Angebetete, doch diese wurde standesgemäß mit einem anderen Herren vermählt. Heute befinden sich in der Schlossanlage Eigentumswohnungen. Der Park gehört der Gemeinde Wiesenburg, ist öffentlich zugänglich und für Gartenliebhaber*innen definitiv einen Besuch wert. Besonders farbenfroh leuchten die Rhododendronsträucher im Mai und Juni.

Ziesar

In der Burg Ziesar lassen sich mittelalterliche Wandmalereien bewundern. Hier befindet sich das Museum für brandenburgische Kirchen- und Kulturgeschichte des Mittelalters. Hier können auch Führungen durch die Kapelle gebucht werden. Diese besitzt eine fast vollständige Ausmalung noch aus der Zeit des Mittelalters. Vom 35 Meter hohen Bergfried aus, lässt sich ein wunderbarer Blick über Ziesar und Umgebung genießen.

Stadt Coswig

Bestimmt wird die Stadtsilhouette Coswigs durch ihre drei Wahrzeichen, den Türmen der Nicolai-Kirche, des Coswiger Rathauses und des Coswiger Schlosses. Das kleine Städtchen liegt an der Elbe und von hier aus lässt sich mit der Gierseilfähre, die im Jahre 1657 von einem Holländer erfunden wurde, auf einem außergewöhnlichen Weg das Dessau-Wörlitzer Gartenreich erreichen. Fahrräder werden mit übergesetzt.


Weiterführende Informationen

 

Bei uns erhältlichDie WelterbeCard

Mit dieser Gästekarte zahlen Sie einmal und können kostenfrei 13x UNESCO-Welterbe erleben und über 70 weitere Leistungen aus Kunst, Kultur, Natur und Freizeit nutzen.

Mehr Informationen »


Wir sind Mitglied im Tourismusverband